Silben: Das kleine Einmaleins der Schrift

Mit dem Silbenschieber werden Kinder Silbe für Silbe zum Leseprofi! Klaus Kuhn zeigt Ihnen anhand des Silbenschiebers Übungen für flüssiges Silbenlesen im Anfangsunterricht.

Sehen Sie selbst, warum sich das Silbentraining in den ersten Wochen lohnt, wann Sie einem Kind vorsprechen sollten und welche Transferaufgaben den Lernerfolg dauerhaft sichern.

Die Struktur der Silbe

Am Anfang lernen die Kinder die beiden Silbentypen der deutschen Schrift kennen:
zu Beginn die offene Silbe, z. B. mu; im weiteren Verlauf die geschlossene Silbe, z. B. del. Wichtig ist dabei, dass sie folgende Begriffe lernen:

  • Starter = Konsonant, mit dem die Silbe beginnt
  • Klinger = der Vokal der Silbe
  • Stopper = Konsonant, mit dem eine geschlossene Silbe endet
 StarterKlingerStopper
offene Silbe (mu)mu 
geschlossene Silbe (del)del

Mit dieser Begrifflichkeit werden die Kinder im weiteren Verlauf den Großteil der deutschen Rechtschreibung sicher beherrschen lernen.

Der Begriff Starter klärt die Richtung. Das ist besonders wichtig für Kinder mit Seitigkeitsproblemen. In einer offenen Silbe kann der Klinger gedehnt werden. Das Wort bleibt immer noch verständlich, z. B. lesen – leeesen.

In einer geschlossenen Silbe stoppt der Stopper den Klinger. Würde der Klinger gedehnt, könnte der Sinn nicht mehr verstanden werden, z. B. Silbe – Siiilbe.

Entscheidend ist also, dass geschlossene Silben „schneller“ gesprochen werden. Die Regel lautet: „Starter – Klinger – Stopper = kurz“. Damit wird der Wortrhythmus geklärt.

Automatisierung ermöglicht die Konzentration auf das Wesentliche

In allen Bereichen ist die Automatisierung von Routineabläufen entscheidend für die Konzentration auf das Wesentliche. Nur wenn ich die grundlegenden Techniken automatisiert abrufen kann, kann ich mich souverän in der jeweiligen Situation verhalten: beim Fahrrad- oder Autofahren im Verkehr, beim Sport im Wettkampf oder beim Musizieren in einem Konzert. Das Gleiche gilt für das Lesen und Schreiben.

Die Automatisierung des Silbenlesens ist von entscheidender Bedeutung. Je schneller den Kindern die Automatisierung gelingt, desto schneller können sie flüssig und sinnverstehend lesen.

Die Umsetzung in ABC der Tiere

Automatisiertes Silbenlesen: eine sichere Basis für flüssiges, sinnverstehendes Lesen

Ist die Decodierung der Schrift automatisiert, kann die Konzentration ganz dem Inhalt des Textes gewidmet werden. Die wichtigsten Hilfsmittel bei der Automatisierung sind die Silbenschule in „ABC der Tiere 1 – Die Silbenfibel®“ und die Leseteppiche im dazugehörigen Arbeitsheft, die jeweils den Einstieg bilden. Die Automatisierung wird durch vielfältige weitere methodische Hilfen unterstützt, die darauf aufbauen, wie z. B. Silbenschieber, Silbenkärtchen oder die Übungen in der Lernsoftware.

Durch automatisiertes Silbenschreiben zur sicheren Beherrschung der Rechtschreibung

Das Schreiben mit zweiFarben dient ebenfalls der Automatisierung. Die Kinder lernen so das automatisierte Silbenschreiben, was die spätere Schreibleistung außerordentlich begünstigt. Denn auch hier gilt: Ist der überwiegende Teil der Verschriftlichung durch Automatisierung geklärt, dann kann die ganze Konzentration dem Inhalt des Textes oder der Schreibung von Ausnahmen, wie z. B. Fremdwörtern, gewidmet werden. 

Silbenschule, Leseteppich

Der erste Silbenteppich in „ABC der Tiere 1 – Die Silbenfibel®“ dient zur Einübung des Prinzips. Die Silbe „mu“ (Wie macht die Kuh?) wird als Ganzheit erfasst und gelesen.

Im Silbenteppich wird synchron zum lauten Lesen der Zeigefinger der Schreibhand unter den Silben in Bögen mitgeführt. Diese Koordination ist von großer Bedeutung für den Lernerfolg.

Die besondere Stärke der Silbenteppiche in der Silbenfibel® und dem Arbeitsheft ist, dass der Text in keiner Weise erschlossen oder erraten werden kann. Die Silben müssen als solche korrekt decodiert werden. Deshalb kann ein Silbenteppich auch nur wenige Male gelesen werden. Sonst besteht die Gefahr des Auswendigsprechens.

Diese Gefahr umgehen Sie ganz leicht, wenn Sie zusätzlich die Software „ABC der Tiere – CD-ROM“ einsetzen. Das Programm kann per Mausklick immer neue Silbenteppiche erstellen und bietet damit jedem Schüler die Übungsmöglichkeiten, die er benötigt. Und ist damit vor allem auch für das Lernen zuhause geeignet.

ABC der Tiere – CD-ROM: Demoversion kostenlos testen

Zu Beginn enthalten die Silbenteppiche nur offene Silben. Im weiteren Verlauf erscheinen dann auch einzelne Vokale und Wörter, die sich mit den Silben bilden lassen.

Im nächsten Schritt werden geschlossene Silben in die Silbenteppiche integriert und zuletzt auch Konsonantenhäufungen.

Auch hierzu gibt es ein großes, ergänzendes Übungsangebot auf der Software „ABC der Tiere – CD-ROM“.

Silbenkärtchen

Nachdem als Erstes die Silbe „mu“ eingeführt ist, kommt die Silbe „mi“ dazu. Nun sollen die Kinder diese beiden Silben sicher unterscheiden lernen. Dazu eignen sich in besonderem Maße Silbenkärtchen. Diese können z.B. angemalt oder zugeordnet werden: der Katze „Mimi“ die Silben „mi“ und der Kuh die Silben „mu“.

Hier geht's zu den PDFs als Gratis-Download auf den Artikelseiten:

Die Übungsseite aus dem Arbeitsheft zum Anmalen

Das Arbeitsblatt zum Zuordnen der Silben

Silben heraushören

Das Silbenbewusstsein wird erweitert durch das Abhören einzelner Wörter auf das Vorkommen bestimmter bereits gelernter Silben. So soll z. B. die Silbe „mi“ aus den Wörtern Kamine, Salami, Mimi, Domino herausgehört werden. Die Position der Silbe „mi“ soll dann im richtigen Silbenbogen angekreuzt werden.

Silben heraushören und schreiben

In einem weiteren Schritt sollen bekannte Silben nicht nur herausgehört, sondern dann auch an der entsprechenden Position geschrieben werden.

Silben unterscheiden

Auch das Unterscheiden von Silben trainiert das Silbenbewusstsein. Dabei werden zu einem Bild drei verschiedene Startsilben gezeigt, z. B zum Bild einer Melone werden die Startsilben Ma, Me, Mo angeboten. Die richtige Silbe soll nun mit dem Bild verbunden werden.

Alle Übungen zum Silbenbewusstsein lassen sich außerdem mit der „ABC der Tiere – CD-ROM“ trainieren. Die Begriffe werden vorgelesen, das Kind muss je nach Übung den richtigen Silbenbogen ankreuzen, die Silbe in den Silbenbogen reinschreiben oder einem Bild die richtige Startsilbe zuordnen. 

Demoversion kostenlos testen

Automatisiertes Silben-Schreiben

Mit dem Lesen der Silben werden die Silben und einzelne Vokale auch geschrieben. Die Buchstaben werden dabei mit einer Fingerspur eingeführt und mit dem Ankertier und der Gebärde vertieft. (Wie Sie die Gebärden richtig einführen und einsetzen, erfahren Sie im nächsten Newsletter.) Zuerst spuren die Kinder die Buchstaben nach, dann schreiben sie frei in die Schreibzeilen. Die Wiederholung sichert die Feinmotorik.

Wesentlich für die Automatisierung ist dabei auch der Wechsel des Stiftes und das Schreiben in zwei Farben. Sobald sich mit den bekannten Silben Wörter bilden lassen, werden diese geschrieben.

Hier geht's zu den PDFs als Gratis-Download:

Zur Übungsseite aus dem Arbeitsheft

Zum Arbeitsblatt

Mini-Silbenschieber / Silbenschieber

Mini-Silbenschieber

Zu Beginn wird mit dem Mini-Silbenschieber gearbeitet. Damit lassen sich mit allen Vokalen offene Silben bilden. Zuerst nur mit den Konsonanten m und l als Starter, später kommen t, r, s, w dazu. Auf dem Mini-Silbenschieber sind die Gebärden zu den Buchstaben und Lauten abgebildet.

Der Mini-Silbenschieber führt die Kinder ein in die Struktur der Silbe und gibt ihnen Sicherheit im Umgang damit. Die Darstellung der Minisilben, z. B. „mu“ auf dem Silbenschieber in Verbindung mit den Begriffen „Starter – Klinger“, vermittelt die Richtung. Die inverse Form „um“ wird damit vermieden. Das ist besonders wichtig für Kinder mit Seitigkeitsproblemen.

Mit dem Silbenschieber lassen sich verschiedene Übungen und Spiele durchführen:

  • den Silbenschieber nach Diktat einstellen
  • den Silbenschieber nach Gebärden einstellen
  • den Silbenschieber einstellen und der Partner muss die Silbe sprechen
  • etc.

Silbenschieber

Bei Einführung der geschlossenen Silbe wird auf den Silbenschieber mit 3 Schieberzungen gewechselt für Starter, Klinger, Stopper.

Das Prinzip ist das gleiche wie beim Mini-Silbenschieber, nur lassen sich nun zu den offenen auch noch geschlossene Silben einstellen.


Newsletter „Silbenmethode“: Neues aus der Welt der Silben!


Gratis-E-Mail-Service mit Videobotschaften des Autors und Gratis-Downloads für Ihren Unterricht

  • Kompetente Einführung in die Silbenmethode
  • Videobotschaften der Autoren für erfolgreiches Lehren und Lernen mit der Silbenmethode
  • Nützliche Tipps für den Soforteinsatz im Unterricht
  • Informationen zu interessanten Neuerscheinungen
  • Exklusive Downloads und Prüfpaket-Aktionen …

Jetzt kostenlos anfordern

Neues aus der Welt der Silben

Videobotschaften, Gratis-Downloads, Einführungs-Tipps, Aktionen und Angebote

24 Gratis-Downloads

Am 1. Dezember öffnet sich das erste Türchen ...

Mildenberger Internetshop

Mini-Silbenschieber

aus dem Arbeitsheft ABC der Tiere 1 und ABC der Tiere 1 Kompakt (Bestell-Nr. 1405-91 und 1405-31), 10er-Pack, kt

Bestell-Nr. 1405-86
ISBN  978-3-619-14586-7


Silbenschieber

aus dem Arbeitsheft ABC der Tiere 1 und ABC der Tiere 1 Kompakt (Bestell-Nr. 1405-91 und 1405-31), 10er-Pack, kt

Bestell-Nr. 1405-87
ISBN  978-3-619-14587-4


Kleiner Silbenschieber 

aus Holz, für die Schülerhand.

Bestell-Nr. 1405-85
ISBN  978-3-619-14585-0


Großer Silbenschieber, Arbeitsmittel zur Demonstration

aus Holz, Vorderseite Klein-, Rückseite Großbuchstaben

Bestell-Nr. 1405-79
ISBN  978-3-619-14579-9

Mildenberger Internetshop

ABC der Tiere 1 – CD-ROM

Lesen- und Schreibenlernen mit Sil und Ben

Besuchen Sie unser Forum

Im Forum beantwortet Klaus Kuhn Ihre Fragen zum Lehrgang „ABC der Tiere“.

Forum öffnen

Moderator: Klaus Kuhn

Klaus Kuhn ist Hauptautor des Lese- und Schreiblehrgangs „ABC der Tiere” aus dem Mildenberger Verlag, Offenburg.

Mildenberger Aktionen

Nur für Lehrer/innen und Schulen

Kostenlose Prospekte

Prospekt: ABC der Tiere, Klasse  1 – 4


Prospekt: Eine Einführung in die Silbenmethode


Prospekt: Die Silbenmethode – Lesetexte · Silbenspiele