Die drei verschiedenen Häuschentypen

Wir sprechen von Häuschen A, B oder C. Diese sollen hier kurz vorgestellt werden. Die Bezeichnungen finden Sie auch auf den Übungs- und Schreibblättern in den Dächern der Häuser wieder.

Typ A

Wörter, bei denen in der ersten Silbe kein Stopper vorkommt, z.B. das Wort „Käfer“, werden in folgendes Häuschen richtig eingetragen:

Abbildung: Häuschenschreibweise „Käfer“

Bitte beachten Sie, dass hier im Haupthaus nur zwei Zimmer sind. Es wurde quasi eine Wand durchbrochen, um ein einzelnes, großes Zimmer zu schaffen.

Das „ä“ wohnt in unserem Beispiel in diesem großen Zimmer. Das Wort kann „langsam“ und gedehnt gesprochen werden, es behält immer noch den Sinn: „Käääfer“ ist immer noch das Insekt. Die Kinder erklären dies so mit ihren eigenen Worten: „Der Klinger macht sich breit und braucht deswegen ein großes Zimmer.“


Typ B

Für Wörter, in denen die erste Silbe einen Stopper hat, gibt es dieses Häuschen.


Abbildung: Häuschenschreibweise „Kinder“

Das Haupthaus hat drei Zimmer. Jeweils ein Zimmer für Starter, Klinger und Stopper. Durch den Stopper „n“ muss das Wort „schnell“ gesprochen werden, sonst verliert es denn Sinn: „Kiiiinder“ gibt es nicht. Die Kinder erklären dies so mit ihren eigenen Worten: „Der Stopper stoppt das „i“.“


Typ C

Der dritte Häuschentyp hat folgende Besonderheit: An das Haupthaus ist die Garage angebaut und die Wand dazwischen ist durchbrochen.
Warum ist das so?
Es gibt Wörter, die in der Wortmitte eine Besonderheit haben: einen Doppelkonsonanten – z.B. „Koffer“. Von der ersten Silbe ist das „f“ der Stopper, von der zweiten Silbe ist das „f“ der Starter. Diese zwei „f“s sind nicht hörbar: Bei einem Wort wie „Käfer“ hören wir „f“ und schreiben „f“. Bei „Koffer“ hören wir ebenfalls „f“, schreiben aber „ff“. Die Unterscheidung solcher Wörter gelingt nur über das „rhythmische Sprechen“: Ist es ein „langsames“ Wort wie in Häuschen A oder ein „schnelles“ Wort wie in Häuschen B? 
Indem ich beide Möglichkeiten – „langsam“ und „schnell“ sprechen – vergleiche, kann ich die richtige Schreibung ermitteln: Heißt es „Ko-fer“ oder „Kof-fer“? Alle Kinder entscheiden sich beim Hören dieser Alternativen richtig und können es auch erklären: „Das „o“ darf sich nicht breit machen, da wohnt noch ein „f“, das das „o“ stoppt und braucht auch noch ein Zimmer.“ Und: „Die beiden „f“s sind Zwillinge und wollen zusammen wohnen. Deswegen teilen sie sich das Zimmer.“

Abbildung: Häuschenschreibweise „Koffer“

Das sind die drei Wortmodelle, die es im Deutschen gibt. Sind sie verankert, wird der Schreibablauf sich stabilisieren und die Fehlerzahl immer geringer.

Weiter zu: Besondere Schreibweisen in den Häuschen

Besuchen Sie unser Forum

Im Forum beantwortet Klaus Kuhn Ihre Fragen zum Lehrgang „ABC der Tiere“.

Forum öffnen

Moderator: Klaus Kuhn

Klaus Kuhn ist Hauptautor des Lese- und Schreiblehrgangs „ABC der Tiere” aus dem Mildenberger Verlag, Offenburg.

Kostenloser Prospekt

Broschüre: Eine Einführung in die Silbenmethode

Broschüre