Lernen mit Hand und Fuß: Der Rhythmus macht's!


Klaus Kuhn erklärt Ihnen heute: welche beiden Muster die deutsche Orthografie bestimmen, wie die Kinder die beiden Sprechrhythmen sicher zu unterscheiden lernen und mit welchen einfachen Rhythmusübungen Sie den Wahrnehmungsprozess und die Rechtschreibsicherheit erfolgreich fördern.


Der Wortrhythmus und seine Auswirkung auf die Wortbedeutung

Deutsche Wörter können zwei verschiedene Rhythmen haben:

  • einen „langsameren“ und

  • einen „schnelleren“.

Dieser Rhythmus ist bei einigen Wörtern sogar die einzige Möglichkeit, die Bedeutung zu unterscheiden. So haben beispielsweise die beiden Wörter „Hüte“ und „Hütte“ das gleiche Lautrepertoire (h, ü, t, e). Aber erst der Rhythmus macht klar:

= Hüte = „langsamerer“ Rhythmus

= Hüte = „langsamerer“ Rhythmus


= Hütte = „schnellerer“ Rhythmus

= Hütte = „schnellerer“ Rhythmus



Geschlossene Silben werden schneller gesprochen

Die offene Silbe zeigt den „langsameren“ Rhythmus an. Der Vokal, der Klinger, kann gedehnt werden. Das Wort bleibt immer noch verständlich, z. B. „Hüte – Hüüüte“ oder „lesen – leeesen“.

Die geschlossene Silbe zeigt den „schnelleren“ Rhythmus an. Der Stopper stoppt den Vokal (= Klinger). Würde der Vokal gedehnt, könnte der Sinn nicht mehr verstanden werden, z. B. „Hütte – Hüüütte“ oder „Silbe – Siiilbe“.

Entscheidend ist also, dass geschlossene Silben „schneller“ gesprochen werden.

Die Regel lautet:
Starter – Klinger – Stopper = kurz.

Damit wird der Wortrhythmus geklärt.


Die Kontrastpaare sind eine wichtige Vorübung zur sicheren Schreibung der Doppelkonsonanten

Wörter mit Doppelkonsonanten sind „schnellere“ Wörter. Um das deutlich zu machen, werden Kontrastpaare gebildet, d.h. „langsamere“ und „schnellere“ Wörter werden im direkten Kontrast gegenübergestellt, z. B.:

Nase – Nüsse

„Nase“ hat eine offene erste Silbe, also keinen Stopper: Na.
„Nüsse“ hat eine geschlossene erste Silbe, also einen Stopper: Nüs.


Vom rhythmischen Klatschen zum korrekten Schreiben: So geht's

Im zweisilbigen deutschen Standardwort wird immer die erste Silbe betont.
In einem 4/4-Takt liegt die Betonung auf der 1. und 3. Zählzeit.
Damit trifft sie mit der natürlichen Wortbetonung zusammen.

Die Kinder lernen nun einen einfachen Rhythmus klatschen:

Übungen zu den Kontrastpaaren im einfachen 4/4-Takt
  • Auf 1 und 2 wird das „langsamere“ Wort aufgenommen, z.B. „Nase“.
    1: Na   2: se

  • Auf 3 wird das „schnellere“ Wort aufgenommen, z.B. „Nüsse“.
    3: Nüsse

  • Die 4. Zählzeit wird mit „U“ belegt, damit das „schnellere“ Wort nicht falsch (Nü-se) silbiert wird. Dieser Fehler würde die Übung wertlos machen. 
    4: U


Lernen mit dem ganzen Körper

Bestimmte motorische und feinmotorische Fähigkeiten sind die grundlegende Voraussetzung für das Lernen. Aber auch der Lernerfolg selbst kann durch körperliche Aktivität wesentlich gesteigert werden.

Die koordinierte Ausführung von Sprechen und gleichzeitigen Körperbewegungen, z. B. Klatschen oder Gehen, erhöht die Hirnaktivität.

Starke Hirnaktivität bei gleichzeitiger Wiederholung sorgt für eine Verfestigung der Verknüpfungen im Gehirn: Das Gelernte wird dauerhaft aufgenommen. 

Sprechrhythmisches Training = Orthografie-Unterricht


Die Umsetzung in ABC der Tiere


Üben mit Spaß – am besten täglich!

Sprechrhythmische Übungen haben in „ABC der Tiere“ ihren festen Platz.

  • Sie sind ein ideales Motorik-, Artikulations- und Koordinationstraining.

  • Sie machen großen Spaß und motivieren die Kinder stark.

  • Sie bedürfen keines großen Zeitaufwands und können – und sollen – deshalb täglich durchgeführt werden.

Das sprechrhythmische Training in „ABC der Tiere“ dient darüber hinaus zur Klärung der Orthografie bzw. zur Anbahnung der spontanen Schreibung der Doppelkonsonanten – einschließlich tz, ck sowie auch ie.

Diese Übungen werden regelmäßig vom Kindergarten bis in die Sekundarstufe hinein durchgeführt – und am besten mit Musik begleitet.


Kontrastpaare für die Rhythmusübungen in Klasse 1

Für eine Übungssequenz werden 5 Kontrastpaare als Bilder gezeigt. In Klasse 1 als Folie:

„Kontrastpaare für Rhythmusübungen“, Folie 51 aus „ABC der Tiere 1 – Folien“ (Best.-Nr. 1403-75)

Die Bedeutung der Bilder wird geklärt. Die Kontrastpaare auf dem Bild sind:
Nase – Nüsse
Regen – Rücken
Haken – Hacke
Säge – Säcke
Kater – Kette

Zum Gratis-Download der Kontrastpaare „Nase – Nüsse, ...“ für die 1. Klasse


Diese Übungen sind fester Bestandteil des Lehrwerks

In Klasse 2 sind die Kontrastpaare im Spracharbeitsheft abgebildet.

„Käfer - Koffer“, Kontrastpaare – für Rhythmusübungen aus „ABC der Tiere 2 – Spracharbeitsheft“ (Best.-Nr. 2402-91)

In der zweiten Klasse werden die Begriffe der Kontrastpaare in der Fußnote genannt, z.B.:
Käfer – Koffer
Züge – Zucker
schiefe – Schiffe
böse – Busse
Vase – Wasser

Zum PDF-Download der Kontrastpaare „Käfer – Koffer, ...“ für die 2. Klasse


Achten Sie darauf, dass die Kinder den Takt halten

Unabhängig davon, in welcher Klasse Sie die Übungen durchführen: Beginnen Sie erst, nachdem die Bedeutung der Bilder geklärt ist!

Das Entscheidende ist, dass die Kinder die Kontrastpaare hintereinander im richtigen Rhythmus sprechen.

Zunächst wird mit dem ersten Kontrastpaar der Rhythmus geübt, dann werden alle Kontrastpaare mehrmals hintereinander gesprochen oder gesungen. Dazu wird synchron im Rhythmus geklatscht.

Fortgeschrittene können die Füße dazu im Takt (!) bewegen.


Sprechen, klatschen & bewegen: das ist das Ziel

Ziel ist es, dass die Kinder zu den Kontrastpaaren sprechen, klatschen und sich bewegen.

Das folgende Video zeigt Ihnen am Beispiel der Kontrastpaare „Nase – Nüsse“ usw., wie das perfekte Zusammenspiel von Motorik, Artikulation und Koordination aussieht. 

Gelingt es den Schülern, Silben und Wortrhythmen spontan zu sprechen und zu klatschen (und sich sogar noch im Takt dazu zu bewegen), haben sie eine sichere Basis für eine intuitive Steuerung des Lesen- und Schreibenlernens mit der Silbenmethode. Dass ein Kind diese Übungen ausführen kann und dennoch Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben hat, kommt nur ganz selten vor.


Weitere Videos, die Ihnen zeigen, wie Sie die sprechrhythmischen Übungen Schritt für Schritt aufbauen, finden Sie hier: www.abc-der-tiere.de/rhythmus


TIPP: Diese Einführung in die Rhythmusübungen lässt keine Fragen offen!

Die Einführung der Rhythmusübungen wird ausführlich im Film „Orthografie – der Rhythmus macht’s!“ erklärt.

Klicken Sie hier, um den Film „Orthografie – der Rhythmus macht’s!“ direkt anzusehen.

Klicken Sie hier, um den Film auf DVD zu brennen: www.abc-der-tiere.de/film

Klicken Sie hier, um sich das „ABC der Tiere-Lied“ als mp3-Datei für den Soforteinsatz im Unterricht herunterzuladen.


Sprechrhythmische Übungen mit Kontrastpaaren für zu Hause

„ABC der Tiere 1 – CD-ROM“ (Best.-Nr. 1403-94)
„ABC der Tiere 2 – CD-ROM“ (Best.-Nr. 2402-94)

Die Software „ABC der Tiere – CD-ROM“ bietet umfangreiche sprechrhythmische Übungsmöglichkeiten. Die Kinder arbeiten erfahrungsgemäß gern damit und erzielen schnell große Fortschritte.

Probieren Sie es doch mal aus:

ABC der Tiere 1 – CD-ROM: Demoversion kostenlos testen

ABC der Tiere 2 – CD-ROM: Demoversion kostenlos testen





„Neues aus der Welt der Silben“ jetzt kostenlos anfordern!
Über 24.000 Abonnenten!

„Neues aus der Welt der Silben“

Gratis-E-Mail-Service mit Videobotschaften des Autors und Gratis-Downloads für Ihren Unterricht

  • Kompetente Einführung in die Silbenmethode
  • Videobotschaften der Autoren für erfolgreiches Lehren und Lernen mit der Silbenmethode
  • Nützliche Tipps für den Soforteinsatz im Unterricht
  • Informationen zu interessanten Neuerscheinungen
  • Exklusive Downloads und Prüfpaket-Aktionen …

Jetzt kostenlos anfordern

Neues aus der Welt der Silben

Videobotschaften, Gratis-Downloads, Einführungs-Tipps, Aktionen und Angebote

Jetzt kostenlos anmelden
Mildenberger Internetshop

Die Lieder und Kontrastpaare, Musik-CD und Video-DVD

CD/DVD mit 25 Liedern zum Lehrgang und 6 Sequenzen mit Kontrastpaaren, als Vokal- und Instrumental-Version

Bestell-Nr. 1403-80
ISBN  978-3-619-14380-1

Der Song zum Lehrgang

MP3-Download starten
(Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und anschließend auf „Speichern unter“)

Besuchen Sie unser Forum

Im Forum beantwortet Klaus Kuhn Ihre Fragen zum Lehrgang „ABC der Tiere“.

Forum öffnen

Klaus Kuhn

Moderator:
Klaus Kuhn

 

 

 

 

Klaus Kuhn ist Hauptautor des Lese- und Schreiblehrgangs „ABC der Tiere” aus dem Mildenberger Verlag, Offenburg.

Mildenberger Aktionen

Nur für Lehrer/innen und Schulen

Aktion des Monats
Besuchen Sie uns auf