Zur Methode

Kinder brauchen strukturierte Angebote von Anfang an. Deshalb sind die Lese- und Schreibsilben im ersten Schuljahr nach dem Muster der beiden folgenden Silbentypen aufgebaut.

Beispiel: „Wir le-sen in Sil-ben.”
Das deutsche Standard-Wort ist zweisilbig. Die erste Silbe ist betont; die zweite Silbe enthält immer den Vokal „e”.
Der Vokal der ersten Silbe wird lang („le sen”) oder kurz („Sil ben”) gesprochen.

Beispiele Typ 1 und Typ 2Schärfung:

Soll eine offene Stammsilbe („Ke te”) jedoch kurz gesprochen werden, kommt der Typ 2 zur Anwendung („Ket te”). Der „Stopper” weist den Leser an: „Sprich den Stammvokal kurz!”
Alle Doppelkonsonanten einschließlich ck (alias kk) und tz (alias zz) erfüllen diese Funktion.

Dehnung:

Soll ein einsilbiges Wort gegen den Standard von Typ 2 lang gesprochen werden (z.B. „Sohn”), muss das dem Leser durch ein „stummes h” angezeigt werden.

Eine Sonderstellung nimmt der lange Stammvokal „i” in der offenen Silbe ein. Er wird immer mit „ie” („Wie-se, Zie-ge”) gekennzeichnet.

Anmerkung:

Lawine zählt als dreisilbiges Wort nicht zum deutschen Standard!

Kostenlose Prospekte

Prospekt: ABC der Tiere, Klasse  1 – 4


Prospekt: Eine Einführung in die Silbenmethode


Prospekt: Die Silbenmethode – Lesetexte · Silbenspiele