Silbenmethode

Von graphomotorischen Übungen zum Schreiben mit zwei Farben

Warum die graphomotorische Erziehung so wichtig ist

Mit graphomotorischer Erziehung ist das Einüben von Formelementen der Schrift gemeint, sowie die Handhabung von verschiedenen Schreibwerkzeugen.

Bevor die Kinder mit dem Schreiben von Silben und Buchstaben beginnen können, müssen sie graphomotorische Grundfertigkeiten erworben haben. Ideal wäre es, wenn dies schon im Kindergarten stattfindet. Aber auch im Anfangsunterricht sind diese Übungen der erste Schritt zum Schreiben.

Die verschiedenen Elemente, aus denen unsere Schrift zusammengesetzt ist, werden in dem Werk „Fit für den Schulbeginn“ ausführlich vorgestellt und geübt. Aber auch im ABC der Tiere Schreiblehrgang werden sie eingangs grundlegend geübt.

Die verschiedenen Elemente, aus denen unsere Schrift zusammengesetzt ist: angefangen von einfachen Strichen über Arkaden und Girlanden zu Schleifen.

„Das Schreiben der Arkaden, Girlanden, Kreise und Schleifen fördert die Koordination der Handbewegung.“

In dem Video beschäftigt sich Klaus Kuhn mit den graphomotorischen Übungen und den Vorteilen des zweifarbigen Schreibens in Silben.

Quergelesen

Graphomotorische Übungen, die Schreibelemente wie Arkaden oder Schleifen trainieren, sind elementar für die Schreibfähigkeiten der Kinder. Beherrschen sie diese Grundelemente, bereitet das Schreiben erster Silben keine Probleme.

Das Schreiben von Wörtern in zwei Farben bietet viele Vorteile. Es vermittelt Schreibsicherheit und verhindert Auslassungen oder das Vertauschen von Buchstaben.

Der Einsatz einer Schreibtabelle erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt im Lehrgang kontrolliert und mit ausgesuchtem Wortmaterial.

Das Schreiben der ersten Silben

Durch die Vorübungen und das Training der Schreibkoordination kennen die Kinder die Elemente, aus der unsere Schrift zusammengesetzt sind.

Die graphomotorische Erziehung ist die Basis für jedes Schreiben; die Grundschritte des Schreib-Balletts. Beherrschen Kinder diese, sind sie von Anfang an in der Lage, die Buchstaben korrekt und gut zu schreiben. Fehlschreibungen wie das so genannte „Spitztüten-a“ werden verhindert.

So sieht der Buchstabe a richtig aus. Rechts: das sogenannte „Spitztüten-a“

„Kinder, die diese Schreibkoordination erwerben, haben keine Schwierigkeiten beim Schreiben in Klasse 1.“

„Die elementaren graphomotorischen Übungen sind eine wichtige Vorbereitung für das zweisilbige Schreiben.“

Schreiben mit zwei Farben

Das Unterrichtsprinzip lautet: vom Lesen zum Schreiben.

Die farbigen Silben helfen nicht nur beim Lesen, sondern auch bei der Rechtschreibung. Sie machen die Struktur der deutschen Schrift sichtbar. Der Leseanfänger nimmt von Anfang an die Silbengliederung der Wörter wahr. Beim zweifarbigen Schreiben werden die Leseregeln intuitiv zu Schreibregeln.

Die 4 wichtigsten Vorteile des zweifarbigen Silbenschreibens

  • Die Kinder nutzen das Silbensprechen intuitiv als Schreibsteuerung.
  • Die Kinder schreiben sicherer und zügiger, obwohl der Stift gewechselt wird. Zügiger, weil der Stiftwechsel das Verkrampfen der Schreibhand verhindert. Sicherer, weil das Muster Starter – Klinger (z. B. mu) und Starter – Klinger – Stopper (z. B. sil) in der Phase der Silbenschule automatisiert wurde. Vier Silben sind schneller geplant und ausgeführt als beispielsweise zwölf einzelne Buchstaben.
  • Zweifarbiges Schreiben wirkt sich positiv auf die Konzentration aus. Durch die Vorstellung, das Wort in Silben zu schreiben, wird das Wort in Gedanken gegliedert. Das erhöht die Konzentration bei der Umsetzung.
  • Die Silbenroutine macht das Schreiben unter Stress sicherer. Fehler durch Auslassungen oder Vertauschungen von Buchstaben treten kaum auf.

Die Kinder schreiben die Silben eines Wortes immer abwechselnd mit einer anderen Farbe – entweder mit einem Wendestift oder mit zwei einzelnen Stiften. Dadurch läuft der Schreibprozess strukturiert und kontrolliert ab. Unmittelbar vor dem Schreibvorgang sprechen die Kinder leise die Silbe oder den einzelnen Vokal. Sie lernen so das automatisierte Silbenschreiben, was die spätere Schreibleistung außerordentlich begünstigt.

  • 1. - 4. Schuljahr
  • ABC der Tiere
  • Schüler

Silbenstifte für das Schreiben in Silben

Der Silbenstift ist dreiflächig. So ergibt sich automatisch die richtige Fingerhaltung beim Schreiben (sog. Pinzettengriff). Der zweifarbige Stift, dessen zwei Enden mit jeweils einer Farbe ausgestattet sind, ist leicht zu...

Bestell-Nr.: 1402-66 ISBN: 978-3-619-14266-8

Exkurs: Arbeit mit der Schreibtabelle

Im Arbeitsheft vom ABC der Tiere findet sich eine Schreibtabelle. Wie passt das mit der Methode zusammen? Gibt es beim ABC der Tiere doch freies Schreiben?

In den ersten Wochen der Schuleingangsphase steht mit der Silbenschule die explizite Wahrnehmung der Silben im Vordergrund. Nicht alle Kinder verfügen in dieser Phase über die Fähigkeiten zur phonologischen Bewusstheit im weiteren Sinne, die wichtig für den Einstieg in die Schriftsprache sind. Diese Fähigkeiten, wie etwa Silben klatschen zu können oder Reime wahrzunehmen, sind jedoch wichtig, um lesen und schreiben zu lernen. Die Fähigkeit zur expliziten phonetischen Ausgliederung von Lauten (Phonologische Bewusstheit im engeren Sinne) entwickelt sich erst in der aktiven Auseinandersetzung mit der Schrift und kann nicht als Voraussetzung von allen Kindern gefordert werden.

Schreiben mit der Schreibtabelle wird erst langsam in Syntheseübungen angebahnt. Es sollen zunächst nur identische Anlaute gehört und geschrieben werden. Denn Kinder, die im engeren Sinne noch nicht über eine phonologische Bewusstheit verfügen, sind damit überfordert, ganze Wörter durchzuhören und zu schreiben. Zunächst werden nur lautgetreue Wörter angeboten, die keinen „schwa“-Laut (d. h. ein unbetontes „e“) in der Reduktionssilbe haben. Diese zu verschriften gelingt auch leistungsschwächeren Kindern und stärkt ihre Motivation.

Nach erfolgreicher Silbenschule können die Kinder dann nach und nach in die Arbeit mit der Schreibtabelle einsteigen. Dazu bieten die Silbenfibel und das Arbeitsheft passende Übungsformen an (in der Fibel finden sich die Übungen in den Fußnoten).

Klaus Kuhn stellt die Schreibtabelle von ABC der Tiere in diesem Video noch einmal genauer vor.

nach oben